Bis 15° Dachneigung, (Höhenunterschied von etwa 27 cm auf einem Meter), können Dachbegrünungen auch ohne spezielle Schubsicherungen aufgebracht werden. Die Haftreibung ist

ausreichend um das Abgleiten des Begrünungsaufbaus zu verhindern. Wird es steiler, braucht es hingegen konstruktive Maßnahmen um das Abrutschen der Schüttgüter (Dränage, Dachsubstrat, Kies) zu verhindern. Für Dächer bis 45 ° Neigung stehen verschiedene Systemlösungen zur Verfügung.

Bei dieser Dachbegrünung kam das Trägersystem „Typ T“ von Optigrün zum Einsatz, welches aus Leisten in Recycling PP besteht, die vor Ort auf Maß eingepasst werden können. Die Schubsicherung wird auf der Schutz- und Dränagebahn so aufgebaut, dass Längs- und Querleisten ein Raster bilden, in welches das Dachsubstrat geschüttet werden kann. Die Längsleisten, welche die Schublast aufnehmen, müssen an ihrem Fuß ein stabiles Widerlager haben, worauf die ganze Konstruktion sicher aufgebaut ist.
Steildächer dieser Neigung müssen nach Aufbringung des Substrats auch gegen oberflächliche Erosion, sprich stärkere Regenfälle und Windverwehungen geschützt werden. Bei dieser Ausführung wurden deshalb vorkultivierte Vegetationsmatten mit einer Sedum-Mischung aufgebracht.
Quelle: www.optigruen.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen